• konzeptionell

BAFA-Campus für Weißwasser

Der studentische Wettbewerb in Weißwasser, Sachsen, soll innovative Konzepte für […]

Der studentische Wettbewerb in Weißwasser, Sachsen, soll innovative Konzepte für neue Lebens- und Arbeitswelten entwickeln, die auf lokale Potentiale aufbauen und den Strukturwandel der Region unterstützen. Das Bearbeitungsgebiet ist in zwei Funktionsbereiche unterteilt: dem BAFA-Campus als Quartiersanker und einer Wohnbebauung mit unterschiedlichen Wohnformen und Nutzungsmischung. Das Ziel ist es, eine Heimat für zukunftsorientierte Lebens- und Arbeitswelten zu schaffen und Aspekte wie Funktionsmischung, Mobilitätsformen, Wohnungsangebot, Freiflächen-Qualität und Begegnungsräume sowie Energieeffizienz, Ökologie und Nachhaltigkeit zu berücksichtigen. Es soll eine Vorbildfunktion in Bezug auf Energieeffizienz, Ökologie und Nachhaltigkeit einnehmen.

Der Entwurf legt besonderen Fokus auf die Gestaltung von Gemeinschaftsflächen sowie generell innovative Raumplanung. Durch die organische Form des Gebäudes und die Verbindung von Park und Innenräumen entsteht ein einzigartiger und einladender Solitär, der sich deutlich von der umgebenden Bebauung abhebt. Der Schwerpunkt liegt auf der Schaffung heller und offener Räume, die durch große Lichthöfe und Freiflächen miteinander verbunden sind. Die offene und äußerst flexible Raumgestaltung wird durch die Verwendung von Zugseilen an der Außenseite des Gebäudes ermöglicht, die durch die Vorspannung der Querträger die Anzahl der notwendigen Stützen deutlich verringern.

Ein weiterer entwurfsbestimmender Punkt des Projekts ist die Anlage eines Aktenlagers unter einer dicken Erdschicht, die durch den Aushub für die Tiefgarage entsteht. So wird ermöglicht, dass der angrenzende Freiraum in den Campus integriert werden kann. Zudem können potenziell mit geringem Aufwand Erdwärmekollektoren in die Erdschicht eingebracht werden die zum Heizen des Gebäudes genutzt werden können. Durch die Verbindung des neu angelegten Parks mit dem angrenzenden Quartier durch das Gebäude und daran vorbei entsteht der Eindruck eines offenen und zugänglichen Campus, ohne dabei die Sicherheitsanforderungen des BAFA zu vernachlässigen.

Die Sanierung der Gelsdorfhütte im Außenraum vor dem Gebäude verleiht dem Bereich Identität und schafft eine klare Adresse. Der Kontrast von neu und alt sticht besonders hervor und unterstreicht die historischen Wurzeln des Ortes.

Zur Veranschaulichung des Entwurfs wurde ein Video erstellt:

Da das Modul im Notbetrieb während der Coronapandemie durchgeführt wurde, gibt es zudem eine Aufnahme der Präsentation die weitere Einblicke in den Entwurf bietet: